Startseite
Gästebuch
Archiv
Fakten
Viele haben ihre eigenen Vorstellungen darüber, was genau Missbrauch eigentlich ist! Das werden wir hier nun also klären.
Es gibt 2 verschiedene Arten von Kindesmissbrauch, die da wären;

[b]Psychischer Missbrauch[/b] umfasst seelische Grausamkeiten. Jemanden verbal zu erniedrigen und ihm einzureden, er sei nichts wert. Ihn Sachen tun zu lassen, die ihm unangenehm, peinlich sind und ausserdem nicht erlaubt (gesetzlich). Emotionales unter Druck setzen, in dem auf denjenigen dauerhaft Druck durch Drohungen ect. ausgeübt wird. Ihn mit Hilfe psychologischer Tricks zu verletzen.

[b]Physischer Missbrauch[/b], also körperlicher oder auch sexueller Missbrauch äussert sich dadurch,
dass der Körper besonders in Mitleidenschaft gezogen wird. Beide Arten des Missbrauchs haben eine
wechselseitige Wirkung aufeinander, was heißt, dass sie beide miteinander gemeinsam Einwirken.
Der Missbrauch des Körpers greift also ebenso die Psyche des Opfers an, ist es doch etwas, was derjenige nicht möchte. Sexueller Missbrauch hinterlässt meist tiefere Narben als psychischer, da er oftmals intensiver erscheint. Er fängt schon bei "Kleinigkeiten" wie unbefugtes Berühren intimer Körperstellen an, die schlimmste Form jedoch ist wohl der Geschlechtsverkehr.
Es gibt verschiedene Stadien des Missbrauchs. Das Opfer zu zwingen, sich sexuelle Handlungen beim Täter
anzusehen oder gar selbst an ihm solche vorzunehmen gehören noch zu den "harmloseren" Art. Um einiges schwerwiegender wird es jedoch, wenn man an dem Opfer ebenfalls sexuelle Handlungen vornimmt oder es im schlimmsten Falle zum Geschlechtsverkehr kommt (Penetration).

Fachlicher ausgedrückt bei Wikipedia;

Sexueller Missbrauch von Kindern bezeichnet sexuelle Handlungen mit, an oder vor Kindern. Typischerweise spielt dabei ein Macht- oder Wissensgefälle zwischen dem erwachsenen Täter und seinem kindlichen Opfer eine zentrale Rolle. Als missbräuchlich werden solche Handlungen bezeichnet, da sie das Selbstbestimmungsrecht des Opfer verletzen und es einem erheblichen Risiko aussetzen, wie zum Beispiel nachhaltige Störungen der psychosexuellen Entwicklung, Traumatisierungen, und weiteren psychiatrische Störungen für ihr ganzes weitere Leben. Im Unterschied zu Sexualdelikten unter Erwachsenen spielt eine "Einwilligung" keine Rolle für die Beurteilung der Missbräuchlichkeit, da Kindern das nötige Wissen oder die geistige Reife für solche Entscheidungen fehlt. In den meisten westlichen Industrieländern wird sexueller Missbrauch von Kindern strafrechtlich sanktioniert.

Definition

Die eingangs gegebene "Definition" stellte den Versuch dar, moralische, rechtliche, medizinische und psychologische Aspekte bezüglich des sexuellen Missbrauchs von Kindern zusammenzufassen. Eine Definition, die alle Aspekte gleichermaßen berücksichtigt, ist aber nur ungenügend möglich, da zwischen den einzelnen Ansätzen oft zu große Diskrepanzen existieren. Vor allem weil der sexuelle Missbrauch von Kindern in den meisten Ländern eine nicht unbedeutende strafrechtliche Relevanz besitzt, wird eine Definition vom rechtlichen Standpunkt aus notwendig.


Quelle; http://de.wikipedia.org/wiki/Kindesmissbrauch

Missbrauch kann verschieden lang sein. Entweder ein einmaliges Vorkommen, oder auch über einen längeren Zeitraum hinweg, was auch Jahre sein können!
Gratis bloggen bei
myblog.de